Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

PINO ist ein echter Notfall geworden

Pino ist ein wunderschöner Deutsch Kurzhaar Rüde. Er ist 2018 geboren und damit im besten Jagdhundalter. Das dachte wohl auch sein letzter Besitzer, der ihn von einem Jäger übernommen hatte. Es war insgesamt Pinos dritter Jäger. Das ist in Italien nicht ungewöhnlich, Jagdhunde haben keinen Familienanschluss, leben meist in Zwingern oder Verschlägen etwas außerhalb und werden gerne auch unter den Jägern getauscht. Für Pino änderte sich bei jedem Besitzerwechsel also nicht viel, er zog halt in einen anderen Zwinger um und sah seinen Besitzer nur zur Jagdsaison.

Dieses Mal war es auch nicht anders. Der neue Besitzer ließ Pino auf einem Feld frei. Der Jagdhund tat, was von ihm erwartet wurde und lief einem Vogel hinterher. Als der Jäger den Hund aus den Augen verlor, stieg er ins Auto um ihn zu suchen - und überfuhr dabei seinen eigenen Hund! Er hatte Pino nicht gesehen und schon war' s passiert. Das war aber nicht das einzige Dilemma. Zwar brachte der Jäger Pino noch zum Tierarzt und ließ ihn röntgen, weitere notwendige Untersuchungen lehnte er jedoch ab. Das Röntgenbild zeigte einen verschobenen Wirbel, aber ohne weitere Untersuchungen konnte der Tierarzt nicht helfen. Der Jäger setzte Pino einfach wieder in den Zwinger, gab ihm Kortison und unternahm zunächst nichts weiter. Schließlich nahm er Kontakt zu unseren Tierschutzkollegen auf und überließ ihnen Pino. Auch das ist Normalität für italienische Jagdhunde, wenn sie nicht mehr zur Jagd taugen, werden sie halt "entsorgt". Wenigstens ließ er Pino nicht in seinem Zwinger liegen oder lud ihn in einem Großtierheim ab. Dort wäre der verletzte Hund qualvoll gestorben, denn er kann nicht mehr laufen...

Unsere Tierschutzkollegen haben Pino weiter untersuchen lassen. Es gibt eine Chance, dass Pino nach einer Operation und langwieriger Reha wieder laufen kann... und auch wenn sie gering ist, wollten die italienischen Tierschützer sie doch nutzen. Pino wurde Ende September 2021 operiert, dabei wurden die Wirbel durch eine Metallplatte gestützt. Er wird nun einige Zeit in der Klinik bleiben müssen und zieht danach in eine Pension, die sich auf derartige Rehamaßnahmen bei Hunden spezialisiert hat. Dort wird eine intensive Physiotherapie nötig sein und wir können nur alle Daumen drücken, dass die gesamte Behandlung erfolgreich verläuft. Einen Rollwagen spendet der Schweizer Tierschutzverein Tierhilfe Lucy, denn den wird Pino brauchen - wir hoffen nur vorübergehend.

Auch wir möchten helfen und bitten daher um Spenden für Pino, gerne auch in Form von Patenschaften. Außerdem sucht Pino ein neues Zuhause, das darauf eingestellt ist, Hunde mit Behinderungen aufzunehmen. Vor Pino liegt ein langer Weg und auch falls er es nicht schaffen sollte, wieder laufen zu können, braucht er ein liebevolles Zuhause.

Hochgeladene Dateien:
  • pino2_01102021.jpg
  • pino3_01102021.jpg
  • pino4_01102021.jpg
  • pino5_01102021.jpg
  • pino6_01102021.jpg
  • pino7_01102021.jpg
  • pino8_01102021.jpg

 

wir haben neue Fotos von Pino bekommen

Hochgeladene Dateien:
  • Pino01_171021.JPG
  • Pino02_171021.JPG
  • Pino03_171021.JPG
  • Pino04_171021.JPG
  • Pino05_171021.JPG
  • Pino06_171021.JPG
  • Pino07_171021.JPG
  • Pino08_171021.JPG

Wir haben noch ein Video von Pino bekommen. Er kommt mit seinem Rollwagen super zurecht und ist damit so flott unterwegs, dass man nur staunen kann. Pino ist ein Kämpfer, der sich nicht unterkriegen lässt.