Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

TOM wurde zusammen mit einer Hündin gefunden

„Langohr“ Tom wurde in Spanien zusammen mit Melona gefunden und kam in unser spanisches Partnertierheim. Beide waren ziemlich abgemagert und hatten Wunden an den Pfoten. Über die Vergangenheit können wir nur Vermutungen anstellen. Nun sind sie in der Obhut tierlieber Menschen und können eine glückliche Zukunft in Geborgenheit antreten!

Tom konnte auf einer Notfallpflegestelle unterkommen. Dort wird er aktuell gehegt und gepflegt, außerdem wäre es im Tierheim auch viel zu kalt gewesen. Natürlich wurde er auch umgehend einem Tierarzt vorgestellt. Er scheint keine gesundheitlichen Probleme zu haben und muss nun „einfach“ langsam zunehmen und gepäppelt werden.

Der hübsche Rüde ist im Moment eher ruhig und genießt die Sicherheit sichtlich. Gerne lässt er sich kuscheln und freut sich über jede Zuwendung. Im Haus benimmt er sich vorbildlich und fühlt sich "pudelwohl".

Auf der Pflegestelle lebt er problemlos mit anderen Hunden zusammen, so dass er sicher auch gut als Zweithund vermittelt werden könnte.

Lassen Sie sich nicht von dem treuen Blick täuschen, denn der Gascon Saintongeois ist ein großer Jäger. Er wurde dafür gezüchtet in der Meute auf Hasenjagd zu gehen, und sicher weiß auch Tom in seinem zukünftigen Zuhause seine Nase einzusetzen. Aktuell ist der Jagdtrieb zwar noch nicht ganz so ausgeprägt, aber das kann sich mit einem Schlag ändern, sobald er wieder all seine Kräfte zurück gelangt hat. Sie sollten also keine Probleme damit haben, wenn Tom beim Gassi gehen nie abgeleint werden kann!

Sind Sie auf der Suche nach einem treuen Begleiter? Schauen Sie in Tom´s Augen, er kann es sein, wenn Sie ihn lassen.

 

 

02.02.21

Wir haben neue Fotos von Tom erhalten

 

03.03.21

Leider wurde bei Tom zwischenzeitlich eine Patellaluxation an beiden Kniegelenken feststellen. Dabei handelt es sich um eine Verlagerung der Kniescheibe, die operativ wieder in die richtige Lage versetzt werden muss. Aktuell wird er noch gepäppelt, sobald er stabil genug ist, muss erst das stärker betroffene Kniegelenk operiert werden und nachfolgend das andere. Die Prognose ist sehr gut.

Für Tom ist es ein Segen, dass er zum einen gefunden wurde und zum anderen an eine tolle Pflegestelle in Spanien gekommen ist. Beide OP´s werden nicht ganz kostgünstig verlaufen, so suchen wir Paten für Tom, welche unser spanisches Partnertierheim bei den Kosten unterstützen möchten.

 

Es gibt Neuigkeiten von unserem Tom. Er hat die erste Knie-OP gut überstanden und es verheilt soweit alles gut. Sobald alles endgültig verheilt ist, wird er am 2. Knie operiert.

Hochgeladene Dateien:
  • tom042021_1.jpg
  • tom042021_2.jpg
  • tom042021_3.jpg
  • tom042021_4.jpg

Bei der 2. Operation hatte Tom leider nicht so viel Glück, oder besser gesagt, das erste Bein musste nachkorrigiert werden und er kann es jetzt völlig schmerzfrei bewegen, aber beim anderen Bein verlief es nicht so reibungslos. Die eingesetzten Schrauben waren verrutscht und hatten eine Entzündung ausgelöst, so dass eine weitere Operation nötig war. Tom muss nun alle 14 Tage zur Kontrolle zum Tierarzt und bisher verläuft der Heilungsprozess sehr gut. Wir drücken ihm die Daumen, dass es weiter bergauf geht und würden uns über eine Unterstützung durch Patenschaften oder Spenden sehr freuen.

 

Unser Tom hat einen Pflegeplatz gefunden🥳

Wir werden weiter über ihn berichten!

Wer Tom's Geschichte verfolgt, fragt sich bestimmt schon, wie geht es ihm eigentlich? Unser unkompliziertes Langohr hat sich sehr gut in seiner Pflegestelle eingelebt und liebt die Gesellschaft der anderen Hunden und vor allem die Kuscheleinheiten, die es auch dank der Kinder in der Pflegestelle recht großzügig gibt.
Leider ist bei der Nachkontrolle des rechten Knies herausgekommen, dass eine erneute OP nötig ist. Zum einen mussten die Nägel dringend raus und zum anderen hatte sich Tom auch einen Kreuzbandriss zugezogen, weshalb SICH die Kniescheibe nicht mehr an ihrem eigentlichen Ort halten konnte. Der arme Kerl… wir hatten so die Hoffnung, dass es nun mal ein Ende hätte!

Nun warum lange warten? Also hat die Pflegestelle direkt einen OP-Termin vereinbart und die Operation am 28.02.2022 ist gut verlaufen. Allerdings gibt es ein paar Nachblutungen, die nun streng überwacht werden müssen. Jetzt heißt es erstmal ganz strikt Ruhe halten. Tom darf in den ersten Wochen max. 5-10 min am Stück langsam gehen. Physiotherapie ist weiterhin unbedingt notwendig und wird 2 x die Woche erfolgen.

Hier möchten wir natürlich auch ein Großes Dankeschön an die Pflegestelle los werden, ohne deren Hilfe und Bemühungen eine solche Betreuung nicht möglich wäre. Ebenfalls ein ganz Großes Dankeschön geht an seine Paten und bisherigen Spender, ohne diese bisher keine der OP´s möglich gewesen wäre.

Die neue notwendige Operation war allerdings wieder recht kostspielig, auch die Physiotherapie sowie Medikamente wollen bezahlt werden und wir müssen nochmal alle lieben Menschen da draußen um Spenden für unseren Tom bitten.

Tom ist ein junger und neugieriger Hund, der sein Leben endlich leben und auch mal ein ganz normaler Junghund sein  möchte – springen, rennen, spielen und einfach mal frei sein… viel zu lange musste unser armes Langohr auf all diese Dinge verzichten.

Durch den letzten Eingriff ist dies nun wieder in greifbare Nähe gerückt. Wer möchte uns bei den Kosten unter die Arme greifen und es Tom ermöglichen, endlich ein normaler junger Jagdhund sein zu können?

Wir bedanken uns bereits jetzt ganz herzlich bei allen Unterstützern!

 
PS: Unser Charmeur sucht auch noch ein passendes Zuhause ❤️
 
Hochgeladene Dateien:
  • TomII01_20220303.jpg
  • TomII02_20220303.jpg
  • TomII03_20220303.jpg
  • TomII04_20220303.jpg
  • TomII05_20220303.jpg

Tom hat nun endlich seine Operation und deren Nachwirkungen gut überstanden.

Ihm geht es gut, die Fäden sind gezogen und der Tierarzt hat die Freigabe gegeben, dass er nun täglich seine Bewegung steigern darf. ENDLICH!

Allerdings war es ein gefühlter Marathonlauf bis hier hin. Die Pflegestelle von Tom hat großartiges geleistet. Mehrfach die Woche Tierarzttermine, tgl. Druckverbände die gewechselt werden mussten und auch die Tabletten sollten nicht vergessen werden. Tom hatte Nachblutungen nach der OP, was nicht untypisch ist, allerdings dauerte es über zwei Wochen, bis diese abgeklungen waren. Dann kam noch eine Entzündung hinzu und man hatte das Gefühl, es nehme gar kein Ende. Der arme Bub, soviel hat er schon durch gemacht... Nun aber, ist das hoffentlich endgültig Vergangenheit. Tom darf zweimal die Woche bei der Physio glänzen (wobei er auf das Unterwasserlaufband gut verzichten könnte 😅) und baut gut an Muskeln auf. Die Physiotherapie wird noch ein langer Begleiter sein und auch wird er vor erst weiterhin Schmerzmittel zur Unterstützung benötigen. Phasenweise wahrscheinlich ein lebenlang.

Aber nun darf er endlich anfangen Hund zu sein und auch mal durch den Garten rennen und einen kleinen Freidensprung machen. Wie man auf den Bildern sehen kann, geht es ihm sehr gut - jetzt fehlt nur noch ein eigenes Zuhause!

Hochgeladene Dateien:
  • TomII01_052022.jpg
  • TomII02_052022.jpg
  • TomII03_052022.jpg
  • TomII04_052022.jpg
  • TomII05_052022.jpg
  • TomII06_052022.jpg
  • TomII07_052022.jpg