Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

HARO war mit seinem Bruder ein treuer Gefährte seines Jägers

Haro lebte bei einem Jäger, der hatte ihn und seinen Bruder von einem französischen Züchter gekauft, was sogar durch einen Stammbaum belegt ist. Die beiden führten das entbehrungsreiche Leben der meisten italienischen Jagdhunde. Nur während der Jagdsaison gebraucht, verbrachten sie die überwiegende Zeit des Jahres in einem Zwinger. Der Jäger hat die Jagd aus Altersgründen aufgegeben und so kamen die beiden Pointer zu unseren Tierschutzkollegen.

Beide Hunde sind pointertypisch freundlich und noch ziemlich aktiv. Da sie das Leben in einem Haus nicht kennen, brauchen sie etwas Nachhilfeunterricht in Sachen “Benimmregeln”. Sie wissen nicht, was Stubenreinheit bedeutet, kennen kein weiches Hundebett und die Geräusche eines Staubsaugers können sie auch nicht einordnen. Die beiden brauchen also dringend geduldige, verständnisvolle Menschen, die ihnen Zeit lassen, sich an das neue, völlig andere Leben zu gewöhnen.

Als Jagdhunde, die nur zu diesem Zweck gehalten wurden wissen die beiden recht gut, wie das Jagen funktioniert und deshalb suchen wir sportliche Menschen, die die Eigenheiten der Rasse kennen und lieben. Ideal wäre, wenn wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe und Schleppleine schon parat liegen und nur auf einen Pointer als Begleiter warten würden 😉

Wenn Sie selbst sportlich ambitioniert und wetterfest und dazu noch pointeraffin sind, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

 

 
Mitte April 2021 wurde bei Haro ein Tumor an der linken Vorderpfote entfernt. Alles ist gut verheilt, aber leider ergab die Gewebeuntersuchung, dass er bösartig war.
Die gute Nachricht ist aber, dass der Tumor nicht gestreut hat. Zwar kann man nicht ausschließen, dass sich erneut etwas bildet, aber wir hoffen natürlich das Beste für den Pointersenior. 

 

Haro ist auf seiner Pflegestelle angekommen.

Wir werden weiter über ihn berichten.