Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

BOOGIE war auf Futtersuche in der Nähe einer Pferdefarm

Tierschützer entdeckten Boogie futtersuchend in den spanischen Feldern in der Nähe einer Pferdefarm. Er war wohl schon einige Tage auf der Suche nach etwas Essbaren und sein Hunger muss schon sehr groß gewesen sein, denn er nahm das ihm angebotene Futter dankend an und konnte dadurch schnell gesichert und unseren Kollegen übergeben werden.

3 unserer Ansprechpartnerinnen haben Anfang September unsere spanischen Kollegen besucht und Boogie auf einer spanischen Pflegestelle kennen gelernt. Der kleine Mann ging wie selbstverständlich auf den Schoß einer Kollegin, die auf dem Boden saß, um Fotos zu knipsen. Er liebt Streicheleinheiten und zeigte keine Angst vor den Menschen.

Auch ist Boogie stubenrein, das hat er schon auf der Pflegestelle gelernt. Und wie viele spanische Hunde liebt auch Boogie das Baden in einem Pool. Mit den anderen Hunden der Pflegestelle hat Boogie keinerlei Probleme.

Wir wünschen uns für Boogie ein Zuhause mit einem Garten oder in der Nähe ein eingezäuntes Freilaufgebiet. Nur durch Bewegung alleine kann man einen Podenco auf keinen Fall auslasten und glücklich machen! Die körperliche Auslastung und vor allen Dingen die geistige Auslastung wie z. B. Nasenarbeit oder Apportierspiele, Beides muss stimmen.

Sind Sie bereit für das Abenteuer „Boogie“? Liegen Schleppleine und Wanderschuhe schon parat? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf.

Hochgeladene Dateien:
  • Boggie-BB1-07092022.jpeg
  • Boogie-VSB-07092022.jpg
  • Boogie-BB2-07092022.jpg
  • Boogie-BB3-07092022.JPG
  • Boogie-BB4-07092022.jpg
  • Boogie-BB5-07092022.JPG
  • Boogie-BB6-07092022.JPG
  • Boogie-BB7-07092022.JPG

 

Boogie ist heute auf seiner Pflegestelle angekommen und wir werden weiter über ihn berichten.

Seit Anfang Oktober 2022 lebt Boogie in einer deutschen Pflegefamilie und hat dort bereits sämtliche Menschen und die vorhandenen Hunde mit seinem welpenhaften Charme erobert. Aufgrund dieses Verhaltens und seinem noch nicht vollständig ausgebildeten Gebiss vermuten wir, dass Boogie etwas jünger als angegeben ist. Bei Fundhunden schätzen die Tierärzte im Ausland das Alter zwar in der Regel recht gut ein, aber Abweichungen sind natürlich nicht ausgeschlossen. 
 
Das Leben im Haus durfte Boogie bereits bei seiner spanischen Pflegestelle kennen lernen und war von der ersten Minute an stubenrein. Begeistert flitzt der kleine Wirbelwind im Garten mit dem vorhandenen Rudel um die Wette und hat sich den hellen Rüden der Pflegefamilie als großen Freund ausgesucht. Alles was er im vormacht, findet Boogie so toll, dass er ihm sofort nacheifert. Aber Boogie reagiert auch sehr gut auf Menschen, der Rückruf im gesicherten Garten funktioniert schon perfekt und vom Jagdtrieb eines Podencos konnte die Pflegefamilie bisher noch nichts erkennen. Das wird sich aber mit Sicherheit ändern, und daher wird demnächst mit dem Schleppleinen-Training außerhalb des Gartens begonnen.
 
 
Im Haus ist Boogie ein ruhiger Vertreter und kann im Rudel schon 1-2 Stunden alleine bleiben. Am Abend genießt er es, mit seiner Familie auf der Couch zu sitzen oder auch gerne zu liegen und zu kuscheln. Allerdings muss Boogie noch lernen, dass er nicht immer die erste Geige beim Streicheln spielt. Gerne drängelt er sich zwischen sein Pflegefrauchen und die anderen Hunde - aber auch ein kleiner Sonnenschein muss warten, bis er an der Reihe ist.
Hochgeladene Dateien:
  • Boogie01_102022.JPG
  • Boogie02_102022.JPG
  • Boogie03_102022.JPG
  • Boogie04_102022.JPG
  • Boogie05_102022.JPG
  • Boogie06_102022.JPG
  • Boogie07_102022.JPG
  • Boogie08_102022.JPG